Angebote zu "Flora" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Omni Biotic® Flora plus+ 28X2 g Beutel
Topseller
25,92 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (Bilanzierte Diät). Zur diätetischen Behandlung der gestörten Vaginalflora (Dysbiose). Für wen ist OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ geeignet? Die Vaginalflora der Frau ist ein wichtiger Schutzschild vor schädlichen Keimen. Milliarden unterschiedlicher nützlicher Laktobazillen – auch Milchsäurebakterien genannt – sorgen nämlich für einen sauren pH-Wert in der Scheide, in dem sich krankmachende Bakterien und Pilze nicht vermehren können. Dieser Schutz ist besonders wichtig, um die gesamten Fortpflanzungsorgane von Frauen gesund und funktionsfähig zu erhalten. Der Aufbau der Vaginalflora erfolgt bereits ab der Geburt durch die orale Aufnahme von nützlichen Bakterien. Das empfindliche Gleichgewicht der Scheidenflora kann jedoch schnell ins Wanken geraten. Grund dafür können zum Beispiel Stress, ein geschwächtes Immunsystem, Medikamente wie Antibiotika, übertriebene Intim-Hygiene oder hormonelle Veränderungen (z.B. durch hormonelle Verhütungsmittel, in der Schwangerschaft oder der Menopause) sein. Dadurch werden die wichtigen Laktobazillen reduziert und können ihrer Schutzfunktion nicht mehr ausreichend nachkommen. In Folge können sich schädliche, krankmachende Bakterien und Pilze, wie Escherichia coli, Gardnerella vaginalis oder Candida albicans, leicht vermehren – ein Ungleichgewicht = eine Dysbiose entsteht. Dies führt zu unangenehmen Auswirkungen im Intimbereich. Jede zweite Frau kämpft immer wieder mit Juckreiz, Brennen, Rötungen und gräulich-weißem bis gelblichem, riechendem Ausfluss. Infektionen mit schädlichen Mikroorganismen werden immer wieder mit Antibiotika behandelt – doch dadurch werden nicht nur die schädlichen Keime, sondern auch die verbliebenen nützlichen Lakotbazillen abgetötet. Kein Wunder also, dass zahlreiche Frauen mit hartnäckig wiederkehrenden Problemen zu kämpfen haben und damit an Lebensqualität verlieren. Wie wirkt OMNi-BiOTiC® FLORA plus+? Bei der Entwicklung von OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ war die Auswahl der richtigen Stämme ein wesentliches Kriterium. In einem schrittweisen Selektionsprozess wurden exakt jene 4 Lactobazillus-Stämme zu identifizieren, deren diätetische Anwendung nachweislich einen ganz besonderen Einfluss auf die Gesundheit der Vaginalflora hat. OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ enthält vier speziell ausgewählte, wissenschaftlich erforschte Bakterienstämme mit folgender studienbelegter Wirkung: sind Bestandteil der gesunden Vaginalflora gleichen einen Mangel an Lactobazillen in der Vaginalflora aus sind in der Lage sich im Vaginalbereich anzusiedeln hemmen das Wachstum unterschiedlicher Pathogene, wie Escherichia coli, Gardnerella vaginalis oder Candida albicans, im Vaginalbereich Das Besondere an OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ ist die orale Einnahme: Einfache und hygienische Anwendung – es werden keine zusätzlichen Keime von den Händen in den Vaginalbereich übertragen Kein zusätzlicher Ausfluss – die Unterwäsche bleibt sauber und die Slipeinlagen im Schrank Während der Periode uneingeschränkt anwendbar Keine Einschränkung beim Geschlechtsverkehr (kein Zeitabstand zur Einnahme erforderlich) und bei der Wahl der Verhütungsmittel Zur Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit geeignet Zusammensetzung Maltodextrin, Fructo-Oligosaccharide (FOS), Bakterienstämme*, Maisstärke *4 Bakterienstämme mit mindestens 5 Milliarden Keimen pro 1 Beutel (= 2 g) und 10 Milliarden Keimen pro 2 Beutel (= 4 g): Lactobacillus crispatus LBV88 Lactobacillus rhamnosus LBV96 Lactobacillus gasseri LBV150N Lactobacillus jensenii LBV11 Frei von Hormonen, tierischem Eiweiß, Gluten, Hefe und Lactose. Geeignet für Diabetiker, Milchallergiker, Kinder, Schwangerschaft / Stillzeit Nährwertangaben pro 2 g (= 1 Port.) 4g 100 g Brennwert 32,58 kJ / 7,68 kcal 65,16 kJ / 15,36 kcal 1.629 kJ / 384 kcal Fett 0,01 g 0,03 g 0,70 g davon gesättigte Fettsäuren <0,01 g <0,01 g <0,05 g Kohlenhydrate 1,85 g 3,70 g 92,50 g davon Zucker 0,13 g 0,26 g 6,42 g Eiweiß 0,04 g 0,07 g 1,80 g Salz 0,40 g 0,79 g 19,80 g Verzehrempfehlung Einfach 1 x täglich 1 Beutel OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ (= 2 g) in 1/8 l Wasser einrühren, ca. eine Minute Aktivierungszeit abwarten, nochmals umrühren und dann trinken. Empfehlenswert ist die Einnahme morgens vor dem Frühstück oder abends kurz vor dem Schlafengehen. Bei hartnäckig wiederkehrenden oder besonders starken Beschwerden nehmen Sie OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ 2-mal täglich ein. Natürlich können Sie dieses Probiotikum auch über einen längeren Zeitraum anwenden. Aufbewahrung Für Kinder unerreichbar aufbewahren. Nettofüllmenge 28 Portionsbeutel á 2 g = 56 g Herstellerdaten APG Allergosan Pharma GmbH Kasseler Straße 76 34281 Gudensberg

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
LACTOFEM Milchsäure Vaginalzäpfchen 14 St - Ver...
15,08 € *
zzgl. 2,50 € Versand

LACTOFEM Milchsäure Vaginalzäpfchen Produkteigenschaften: Was sind Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen und wie sind sie zusammengesetzt? Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen sind Zäpfchen zur Anwendung in der Scheide, die ein Milchsäure-Natriumlactat-Gemisch enthalten. Die Vaginalzäpfchen können zur Erhaltung oder Regulierung des natürlichen pH-Wertes in der Scheide eingesetzt werden - bei erwachsenen Frauen - in Schwangerschaft und Stillzeit - bei Mädchen nach Rücksprache mit einem Arzt. Bei Neigung zu Scheideninfektionen kann eine vorbeugende Langzeitbehandlung bedenkenlos erfolgen (siehe: Wie sollten Sie Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen anwenden). Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen enthalten (S)-Milchsäure, Natrium-(S)-lactat-Lösung, Macrogol 1500 und Macrogol 6000. Die Zäpfchen sind frei von Paraffin, Vaselin und anderen Fetten. Wofür werden Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen angewendet? Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen werden angewendet zur Erhaltung und Wiederherstellung eines natürlichen pH-Wertes in der Scheide. Die Erhaltung bzw. Ansäuerung des vaginalen Milieus mit Milchsäure unterstützt das Wachstum der Scheiden-typischen Bakterien (Milchsäureproduzierende Bakterien) und wirkt sich zugleich ungünstig auf das Wachstum von Krankheitserregern im Vaginalbereich aus. Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen können deshalb vorbeugend bei Neigung zu Scheideninfektionen und in Ergänzung zu einer medikamentösen Behandlung von Scheideninfektionen angewendet werden. Wie wirken Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen? Die Zellen in der Scheidenhaut enthalten Glycogen, das nach der normalen Abschilferung der Zellen über Milchsäure-Bakterien in der Scheide freigesetzt und nach Abbau zu Zuckern durch die Milchsäure-Bakterien zu Milchsäure vergärt wird. Ist die Milchsäure in ausreichender Menge vorhanden, herrscht in der Scheide ein natürlich saures Milieu mit einem pH-Wert von 3,8-4,5. Für das Wachstum unerwünschter Bakterien sind dies ungünstige Bedingungen. Deshalb trägt ein saures Scheidenmilieu dazu bei, bakteriellen Infektionen vorzubeugen. Durch verschiedene äußere Einflussfaktoren kann das saure Scheidenmilieu gestört werden, so dass der pH-Wert auf über 4,5 ansteigt. Mögliche Einflussfaktoren sind Körpersekrete wie Periodenblut oder Samenflüssigkeit, eine Verminderung der Laktobazillen durch Antibiotika, hormonelle Schwankungen in der Schwangerschaft, der Stillzeit oder aufgrund der Anwendung von weiblichen Geschlechtshormonen. Unter solchen Bedingungen ist das Wachstum von unerwünschten Keimen in der Scheide begünstigt. Diese Keime können aus der Umgebung des Scheideneinganges (z. B. Afterregion) stammen und in die Scheide aufsteigen oder z. B. beim Intimverkehr übertragen werden. Die Folgen können eine Überwucherung der natürlichen Laktobazillen-Flora durch diese Keime und eine Scheideninfektion sein. Bei Frauen, die zu wiederholten Scheideninfektionen neigen, ist zur Unterstützung der Selbstregulation des sauren pH-Wertes die vaginale Anwendung von Milchsäure in vielen Fällen hilfreich. Was müssen Sie bei der Anwendung von Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen beachten? Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen sind sehr gut verträglich. Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung zu beachten. Wenn Ihnen jedoch bekannt ist, dass Sie gegen einen der Inhaltsstoffe überempfindlich sind, dürfen Sie die Vaginalzäpfchen nicht anwenden. Bei Mädchen sollten Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für die Anwendung bei Kindern vorliegen. Während der Periodenblutung ist die Anwendung von Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen nicht sinnvoll. Setzen Sie die Behandlung an diesen Tagen aus. Wenn Sie zurzeit an einer Scheideninfektion leiden (z. B. vermehrter Ausfluss, unangenehmer Geruch des Ausflusses, Jucken und Brennen im Scheideneingang), sollten Sie vor der Anwendung von Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen Ihren Arzt/Ihre Ärztin zur Abklärung Ihrer Beschwerden und der geeigneten Behandlung aufsuchen. Möglicherweise ist die Behandlung mit einem Arzneimittel oder eine zusätzliche Behandlung Ihres Partners erforderlich. Wenn sich vaginale Beschwerden unter der Anwendung von Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen verschlimmern oder sich innerhalb von 8 Tagen nicht bessern, sollten Sie das Produkt nicht weiter anwenden und einen Arzt aufsuchen. Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen enthalten keinen Spermien abtötenden Wirkstoff (keinen Wirkstoff, der männlichen Samen abtötet) und schützen deshalb nicht vor ungewollter Schwangerschaft. Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen werden ausschließlich lokal angewendet. Sie sollten Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen nicht zum gleichen Zeitpunkt mit einem anderen vaginal verabreichten Präparat wie z. B. Vaginalzäpfchen oder -cremes anwenden, damit sich die Wirkungen nicht gegenseitig beeinflussen. Ob und inwieweit die Zäpfchen die Wirkung von vaginal verwendeten Verhütungsmitteln beeinträchtigen kann, ist nicht bekannt. Eine gleichzeitige Anwendung von Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen und Kondomen sollte nicht erfolgen damit die Zäpfchen ihre Wirkung entfalten können. Zudem kann es zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und dadurch zur Beeinträchtigung der Sicherheit von Kondomen kommen. Im Falle einer Beschädigung des Folienstreifens oder einer Veränderung der Beschaffenheit der Zäpfchen verwenden Sie das Produkt nicht und informieren Sie den Hersteller. Schwangerschaft und Stillzeit: Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen können auch während der Schwangerschaft und in der Stillzeit angewendet werden. In welcher Dosis sollten Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen angewendet werden? Die Einzeldosis ist ein Vaginalzäpfchen einmal täglich am Abend vor dem Schlafengehen. Wie sollten Sie Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen anwenden? Ein Vaginalzäpfchen wird einmal täglich - am besten in Rückenlage, mit leicht angezogenen Beinen - tief in die Scheide eingeführt. Um möglichst eine vorzeitige Ausstoßung des Vaginalzäpfchens zu verhindern, sollte die Anwendung abends vor dem Zubettgehen erfolgen. Zum Entnehmen des Vaginalzäpfchens aus dem Folienstreifen ziehen Sie bitte die beiden Folien an der Spitze des Zäpfchens auseinander. Bei relativ trockener Scheide kann das Vaginalzäpfchen vor dem Einführen unter fließendem Wasser angefeuchtet werden, damit es noch leichter einzuführen ist. Bitte benutzen Sie während der Anwendung eine Slipeinlage, da durch die besonders gute Löslichkeit der Vaginalzäpfchen gelegentlich wässriger Ausfluss auftreten kann. Wie lange können Sie Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen anwenden? Die Dauer der Anwendung beträgt im Allgemeinen 5-7 Tage. Zur regelmäßigen Erhaltung eines normalen pH-Wertes in der Scheide, z. B. bei Frauen mit Neigung zu Scheideninfektionen, können Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen ohne Bedenken auch über einen längeren Zeitraum zwei- bis dreimal wöchentlich angewendet werden. Bei anhaltenden oder wiederkehrenden Beschwerden suchen Sie bitte ärztlichen Rat. Bei weiteren Fragen zur Anwendung wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Welche Nebenwirkungen sind möglich? In seltenen Fällen kann es zu schwachen Hautreaktionen (z. B. Rötung, Brennen, Juckreiz) kommen. Wenn Sie andere unangenehme Wirkungen beobachten, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Wie lange sind Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen haltbar? Sie dürfen Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen nach dem hinter diesem Symbol auf dem Blister und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Die Vaginalzäpfchen, auch wenn sie nicht vollständig aufgebraucht sind, können mit dem Hausmüll entsorgt werden. Wie sind Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen aufzubewahren? Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht unter 1 °C und nicht über 30 °C aufbewahren. Wie Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen aussehen und Inhalt der Packung: Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen sind weiße Vaginalzäpfchen zur Anwendung in der Scheide. Lactofem Milchsäure Vaginalzäpfchen sind in Packungen mit 7 oder 14 Vaginalzäpfchen erhältlich. Möglicherweise sind nicht alle Packungsgrößen im Verkehr. Hersteller: mibe GmbH Arzneimittel Münchener Str. 15 06796 Brehna Deutschland Tel.: 034954/247-0 Fax: 034954/247-100 Quelle:Anagben der Packungsbeilage Stand: 06/2014

Anbieter: Bodfeld-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
OMNi-BiOTiC® Flora plus+ 14X2 g Beutel
Angebot
13,28 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (Bilanzierte Diät). Zur diätetischen Behandlung der gestörten Vaginalflora (Dysbiose). Endlich… Schluss mit Jucken und Brennen! Viel zu viele Frauen kennen dieses Gefühl: Es juckt und brennt in der Scheide, dazu gesellt sich noch unangenehm riechender Ausfluss… Ihre Scheidenflora ist aus dem Gleichgewicht ! Jetzt ganz einfach zum Trinken: Nützliche Laktobazillen bringen Ihren Intimbereich wieder in Balance. Scheidenflora und Schwangerschaft Die Vorbeugung bzw. rechtzeitige Behandlung einer unausgeglichenen Scheidenflora während der Schwangerschaft ist in Absprache mit dem Gynäkologen ganz besonders wichtig, da durch Infektionen mit schädlichen Keimen ein erhöhtes Risiko für vorzeitige Wehen bzw. einen Fruchtblasensprung sowie eine Frühgeburt entstehen kann. Wie wirkt OMNi-BiOTiC® FLORA plus+? Bei der Entwicklung von OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ war die Auswahl der richtigen Stämme ein wesentliches Kriterium. In einem schrittweisen Selektionsprozess wurden exakt jene 4 Lactobazillus-Stämme zu identifizieren, deren diätetische Anwendung nachweislich einen ganz besonderen Einfluss auf die Gesundheit der Vaginalflora hat. OMNi-BiOTiC® FLORA plus enthält vier speziell ausgewählte, wissenschaftlich erforschte Bakterienstämme mit folgender studienbelegter Wirkung: sind Bestandteil der gesunden Vaginalflora gleichen einen Mangel an Lactobazillen in der Vaginalflora aus sind in der Lage sich im Vaginalbereich anzusiedeln hemmen das Wachstum unterschiedlicher Pathogene, wie Escherichia coli, Gardnerella vaginalis oder Candida albicans, im Vaginalbereich Das Besondere an OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ ist die orale Einnahme: Einfache und hygienische Anwendung – es werden keine zusätzlichen Keime von den Händen in den Vaginalbereich übertragen Kein zusätzlicher Ausfluss – die Unterwäsche bleibt sauber und die Slipeinlagen im Schrank Während der Periode uneingeschränkt anwendbar Keine Einschränkung beim Geschlechtsverkehr (kein Zeitabstand zur Einnahme erforderlich) und bei der Wahl der Verhütungsmittel Zur Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit geeignet Zusammensetzung Maltodextrin, Fructo-Oligosaccharide (FOS), Bakterienstämme*, Maisstärke *4 Bakterienstämme mit mindestens 5 Milliarden Keimen pro 1 Beutel (= 2 g) und 10 Milliarden Keimen pro 2 Beutel (= 4 g): Lactobacillus crispatus LBV88 Lactobacillus rhamnosus LBV96 Lactobacillus gasseri LBV150N Lactobacillus jensenii LBV11 Frei von Hormonen, tierischem Eiweiß, Gluten, Hefe und Lactose. Geeignet für Diabetiker, Milchallergiker, Kinder, Schwangerschaft / Stillzeit Nährwertangaben pro 2 g (= 1 Port.) 4 g 100 g Brennwert 32,58 kJ 7,68 kcal 65,16 kJ 15,36 kcal 1,629 kJ 384 kcal Fett davon gesättigte Fettsäuren 0,01 g <0,01 g 0,03 g <0,01 g 0,70 g <0,05 g Kohlenhydrate davon Zucker 1,85 g 0,13 g 3,70 g 0,26 g 92,50 g 6,42 g Eiweiß 0,04 g 0,07 g 1,80 g Salz 0,40 g 0,79 g 19,80 g Verzehrempfehlung Einfach 1 x täglich 1 Beutel OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ (= 2 g) in 1/8 l Wasser einrühren, ca. eine Minute Aktivierungszeit abwarten, nochmals umrühren und dann trinken. Empfehlenswert ist die Einnahme morgens vor dem Frühstück oder abends kurz vor dem Schlafengehen. Bei hartnäckig wiederkehrenden oder besonders starken Beschwerden nehmen Sie OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ 2-mal täglich ein. Natürlich können Sie dieses Probiotikum auch über einen längeren Zeitraum anwenden. Aufbewahrung Trocken lagern. Nettofüllmenge 14 Beutel á 2 g = 28 g Herstellerdaten Institut Allergosan Deutschland (privat) GmbH Attilastraße 16 12529 Schönefeld

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Vagisan Milchsäure 14 Vaginalzäpfchen
21,48 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 00003441 Vagisan Milchsäure 14 Vaginalzäpfchen Produkteigenschaften: Vagisan Milchsäure Vaginalzäpfchen Zur Erhaltung und Wiederherstellung eines natürlichen pH-Wertes in der Scheide durch Ansäuerung mit Milchsäure Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsanweisung aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Medizinproduktes beachten sollen. Heben Sie diese Gebrauchsanweisung auf, vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Bestandteile: Lactic Acid, Macrogol 1500, Macrogol 6000, Sodium Lactate. Anwendungsbereiche: Vagisan Milchsäure wird angewandt zur Erhaltung und Wiederherstellung eines natürlichen pH-Wertes in der Scheide. Die An säuerung des vaginalen Milieus mit Milchsäure unterstützt das Wachstum der Scheiden-typischen Bakterien (Milchsäure-prod uzierende Lactobazillen = Milchsäure-Bakterien) und wirkt sich zugleich ungünstig auf das Wachstum von Krankheitserreger n aus. Vagisan Milchsäure kann deshalb vorbeugend bei Neigung zu Scheideninfektionen und in Ergänzung zu einer medikamen tösen Behandlung von Scheideninfektionen eingesetzt werden. Produktinformation: Vagisan Milchsäure sind Vaginalzäpfchen, die ein Milchsäure-Natriumlactat-Gemisch enthalten. Die Vaginalzäpfchen können zur Erhaltung oder Regulierung des natürlichen pH-Wertes in der Scheide eingesetzt werden bei erwachsenen Frauen, in Sch wangerschaft und Stillzeit und bei Mädchen nach Rücksprache mit einem Arzt. Bei Neigung zu Scheideninfektionen kann eine vorbeugende Langzeitbehandlung bedenkenlos erfolgen (siehe "Art der Anwendung""). Was Sie über Milchsäure und vaginale Infektionen wissen sollten: Die Zellen in der Scheidenhaut enthalten Zucker, der bei der normalen Abschilferung der Zellen freigesetzt wird. Der Zuc ker wird durch die Milchsäure-Bakterien in der Scheide zu Milchsäure abgebaut. Ist die Milchsäure in ausreichender Menge vorhanden, herrscht in der Scheide ein natürlich saures Milieu mit einem pH-Wert von 3,8 4,4. Für das Wachstum unerwün schter Bakterien sind dies ungünstige Bedingungen. Deshalb trägt ein saures Scheidenmilieu dazu bei, bakteriellen Infekt ionen vorzubeugen. Durch verschiedene äußere Einflussfaktoren kann das saure Scheidenmilieu gestört werden, so dass der pH-Wert auf über 4,5 ansteigt. Mögliche Einflussfaktoren sind Körpersekrete wie Periodenblut oder Samenflüssigkeit, eine Verminderung der Laktobazillen durch Antibiotika, hormonelle Schwankungen in der Schwangerschaft, der Stillzeit oder au fgrund der Anwendung von weiblichen Geschlechtshormonen. Unter solchen Bedingungen ist das Wachstum von unerwünschten Ke imen in der Scheide begünstigt. Diese Keime können aus der Umgebung des Scheideneinganges (z.B. Afterregion) stammen und in die Scheide aufsteigen oder z.B. beim Intimverkehr übertragen werden. Die Folgen können eine Überwucherung der natür lichen Laktobazillen-Flora durch diese Keime und eine Scheideninfektion sein. Bei Frauen, die zu wiederholten Scheidenin fektionen neigen, ist zur Unterstützung der Selbstregulation des sauren pH-Wertes die vaginale Anwendung von Milchsäure in vielen Fällen hilfreich. Art der Anwendung: Ein Vaginalzäpfchen wird einmal täglich am Abend vor dem Schlafengehen möglichst tief in die Scheide eingeführt. Dies ge schieht am besten in Rückenlage, mit leicht angezogenen Beinen. Zum Entnehmen eines Vaginalzäpfchens aus der Folie trenn en Sie zunächst ein Zäpfchen an der Perforation von den restlichen Zäpfchen des Folienstreifens ab. Reißen Sie dann die Folie von oben nach unten auf verwenden Sie dabei die Öffnungshilfe (V-förmiger Einschnitt in der Folie). Anschließend können Sie das Zäpfchen aus der Folie herausdrücken. Bei relativ trockener Scheide kann das Vaginalzäpfchen vor dem Einf ühren unter fließendem Wasser angefeuchtet werden, damit es noch leichter einzuführen ist. Bitte benutzen Sie während de r Anwendung eine Slipeinlage, da durch die besonders gute Löslichkeit der Vaginalzäpfchen gelegentlich wässriger Ausflus s auftreten kann. Die Dauer der Anwendung beträgt im Allgemeinen 5 7 Tage. Zur regelmäßigen Erhaltung eines normalen pH -Wertes in der Scheide, z.B. bei Frauen mit Neigung zu Scheideninfektionen kann Vagisan Milchsäure ohne Bedenken auch üb er einen längeren Zeitraum zwei- bis dreimal wöchentlich angewendet werden. Anwendung während der Schwangerschaft und in der Stillzeit: Vagisan Milchsäure kann auch während der Schwangerschaft und in der Stillzeit angewendet werden. Mögliche Nebenwirkungen: In seltenen Fällen kann es zu schwachen Hautreaktionen (z.B. Rötung, Brennen, Juckreiz) kommen. In Einzelfällen kann ein e allergische Hautreaktion (z.B. starke Rötung, Schwellung, Brennen) auftreten. Wenn Sie andere unangenehme Wirkungen be obachten, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Gegenanzeigen: Bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile soll Vagisan Milchsäure nicht angewendet werden. Anwendungsbeschränkungen: Bei Mädchen sollte Vagisan Milchsäure nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden, da bisher keine ausreichend en Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für die Anwendung bei Kindern vorliegen. Während der Periodenblutung ist d ie Anwendung von Vagisan Milchsäure nicht sinnvoll. Setzen Sie die Behandlung an diesen Tagen aus. Wenn Sie zur Zeit an einer Scheideninfektion leiden (z.B. vermehrter Ausfluss, unangenehmer Geruch des Ausflusses, Jucken und Brennen im Sche ideneingang), sollten Sie vor der Anwendung von Vagisan Milchsäure Ihren Arzt/Ihre Ärztin zur Abklärung Ihrer Beschwerde n und der geeigneten Behandlung aufsuchen. Möglicherweise ist die Behandlung mit einem Arzneimittel oder eine zusätzlich e Behandlung Ihres Partners erforderlich. Wenn sich vaginale Beschwerden unter der Anwendung von Vagisan Milchsäure vers chlimmern oder sich innerhalb von 8 Tagen nicht bessern, sollten Sie das Produkt nicht weiter anwenden und einen Arzt au fsuchen. Dies gilt insbesondere für Frauen, die unter ausgeprägter Scheidentrockenheit leiden (z.B. in den Wechseljahren und danach). Vagisan Milchsäure enthält keinen Spermien abtötenden Wirkstoff (keinen Wirkstoff, der männlichen Samen ab tötet) und schützt deshalb nicht vor ungewollter Schwangerschaft. Im Falle einer Beschädigung des Folienstreifens oder e iner Veränderung der Beschaffenheit der Zäpfchen verwenden Sie das Produkt nicht und informieren Sie den Hersteller. Hinweis für die Anwendung zusammen mit Kondomen: Die Reißfestigkeit von Kondomen oder Pessaren aus Latex unter der gleichzeitigen Anwendung von Vagisan Milchsäure ist mö glicherweise beeinträchtigt. Deshalb sollte Vagisan Milchsäure nicht gleichzeitig mit Kondomen oder Pessaren aus Latex a ngewendet werden. Aufbewahrung und Haltbarkeit: Vagisan Milchsäure ist für Kinder unzugänglich aufzubewahren. Das Verfallsdatum ist auf der Lasche der Verpackung bzw. a uf dem Folienstreifen angegeben. Sie dürfen das Produkt nach dem hinter dem Symbol angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Für dieses Produkt sind keine beson deren Lagerbedingungen erforderlich. Packungsgrößen: Packungen mit 7 oder 14 Vaginalzäpfchen zur Anwendung in der Scheide. Eventuell sind nicht alle Packungsgrößen im Verkeh r. Hersteller und Vertrieb: Dr. August Wolff GmbH & Co. KG Arzneimittel Sudbrackstraße 56 33611 Bielefeld Telefon: 0521 8808-05 Telefax: 0521 8808-334 E-Mail: info@wolff-arzneimittel.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Februar 2016. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 12/2017"

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot